Warum ist Seelische Gesundheit wichtig?

Psychische Gesundheit als Ressource
Es gibt keine Gesundheit ohne seelische Gesundheit. Für den Einzelnen ist die psychische Gesundheit ebenso wichtig wie für die Gesellschaft. Auf individueller Ebene bildet die psychische Gesundheit die Voraussetzung dafür, dass der Einzelne sein intellektuelles und emotionales Potenzial verwirklichen und seine Rolle in der Gesellschaft, in der Schule und im Arbeitsleben finden und erfüllen kann.

mental_gp.jpg
Grünbuch der EU

Auf gesellschaftlicher Ebene stellt die psychische Gesundheit eine Ressource für den sozialen Zusammenhalt sowie für ein besseres Sozialwohl und wirtschaftlichen Wohlstand dar und erleichtert den Übergang der EU zur Wissensgesellschaft.

Die Belastung durch seelische Erkrankungen
Psychische Erkrankungen sind weit verbreitet: Ein signifikanter Anteil der Bürger – Studien zufolge bis zu 27% – leiden unter seelischen Beschwerden. Wohl fast jeder kennt jemanden im persönlichen Umfeld, der an psychischen Beschwerden leidet oder gelitten hat.
Seelische Erkrankungen können die Lebensqualität der Betroffenen und ihrer Angehörigen drastisch vermindern. Sie sind eine führende Behinderungsursache. Die häufigsten psychischen Beschwerden in der EU sind Angst und Depressionen. In Europa leiden jährlich 4,5% der Allgemeinbevölkerung an Depressionen. Bis zum Jahr 2020 wird erwartet, dass Depressionen weltweit die zweithäufigste Behinderungsursache bilden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.