Für die kalte Jahreszeit

Die Power des Sanddorns steckt in den fleischigen orangeroten Beeren, deren Vitamin C-Gehalt zehnmal höher ist als der von Zitrusfrüchten. Die Beeren bringen bis zu 12 Milligramm Vitamin C auf 1 Gramm Frucht mit. Deswegen eignet sich Sanddorn unter anderem als Mittel gegen Erkältungen und Fieber.
Die frischen Beeren können nicht roh verwendet werden.

Als Säfte, Marmeladen oder Mus werden Sie gerne in der Erkältungszeit eingenommen. Sanddorn kann aber noch mehr: Die Heilkräfte erstrecken sich auch auf Erschöpfungszustände, Appetitlosigkeit und Leistungsschwäche. Schwangeren, Stillenden, Kindern, Pubertierenden, Rauchern und Menschen mit hohem Alkoholkonsum wird zur ausreichenden Deckung ihres Vitamin-C-Bedarfs empfohlen, täglich 2 bis 3 EL Sanddorn zu sich zu nehmen.

Das Multitalent Sanddorn wirkt zudem abwehrstärkend, entzündungshemmend, krebsvorbeugend, blutfettharmonisierend, leistungststärkend und regenerierend bei Sonnenbrand, Druckgeschwüren oder Hautausschlägen.

Sie erhalten Sanddorn in vielen Zubereitungen in Apotheken, Drogerien, Reformhäusern und Naturkostläden. Zur äußerlichen Anwendung gibt es Cremes und Öle, die einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren wie Linol-Linolen oder Palmitoleinsäure aufweisen und von der menschlichen Haut besonders gut aufgenommen werden können. Vitamin E und Karotinoide neutralisieren schädliche Radikale und schützen Ihre Haut vor vorzeitiger Alterung.

Vermischen Sie eine fein zerdrückte Banane mit dem Saft von einer Bio-Zitrone, 100 ml Sanddornsaft und 200 ml Buttermilch. Gesund und einfach lecker!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.